Andrzej Tombiński wurde 1952 in Krakau geboren; Absolvent der Fakultät für Bauingenieurwesen an der Technischen Universität in Krakau. Nach Studienabschluss arbeitete er  auf Baustellen in Polen, dann überwachte er die Abwicklung der Bauverträge im Ausland sowie  leitete jahrelang  die Niederlassungen der polnischen und österreichischen Firmen in Deutschland, Österreich und Russland.
Im Jahre 1996 wurde die Gruppe RE-Bau gegründet , Dipl.Ing. Andrzej Tombiński ist vom Anfang ihr Vorstandsvorsitzender. Das renommierte Unternehmen  wurde  mehrmals mit prestigevollen Auszeichnungen (z.B. 1.Preis im Wettbewerb „Bau der Jahres“  für die Realisierung des Auditoriums Maximum der Jagiellonischen Universität ) geehrt.  RE-Bau bekam auch den ehrenvollen Titel des Goldenen Kulturmäzens Krakaus 2012 für die Adaptierung für Ausstellungszwecke der Portierloge in der ehemaligen Schindlers Fabrik  – Galeria RE unterstützt junge Künstler, welche hier ihre Arbeiten präsentieren können. Vizepräsident des Vereins der Polnischen Ingenieure in  Österreich;
Mitglied des Steering Committees des 2. Weltkongresses der Polnischen Ingenieure im Jahre 2013; vom Krakauer Bürgermeister mit dem Verdienstzeichen Honoris Gratia geehrt.
Andrzej Tombiński übernahm die Funktion des Österreichischen Honorarkonsuls am 1. Oktober 2013, die feierliche Eröffnung des Honorarkonsulates fand am 2. Dezember 2013 im Museum für zeitgenössische Kunst (MOCAK) im Beisein u.a.  Hrn. Wojewoden Jerzy Miller, Hrn. Stadtpräsidenten Jacek Majchrowski und  Botschafters der Republik Österreich , Hrn. Thomas Buchsbaum statt; die Gäste konnten  die Ausstellung der Werke eines der herausragenden  österreichischen Vertretern  der Gegenwartskunst,  Erwin Wurm  besichtigen.