Willkommen auf der Homepage des Österreichischen Generalkonsulats in Krakau
Besuchen Sie uns im Büro des Konsulats in Krakau,
ul. Armii Krajowej 19/ 3. Stock (Lageplan...)
Öffnungszeiten: Montag - Freitag, 10.00 - 12.00 Uhr
Kontakt: tel.: +48 / 12 / 410 56 41; fax: +48 / 12 / 411 15 00
e-mail: office.krakow@konsulataustrii.com

Esja Trio

Leichtfried und Bründlmayer verbindet eine fast zehnjährige Zusammenarbeit in verschiedenen Projekten. Stefan Pista“ Bartus ist ein viel gefragter Musiker der internationalen Jazzszene und eine wichtige künstlerische Ergänzung für das 2017 gegründete Esja Trio. Das Trio präsentiert sich kraftvoll, pulsierend und lyrisch. Improvisatorisch unbestechlich und frisch, hat man das Gefühl, die Herren wissen was sie tun. In Warschau kommt es zum ersten Mal zum Zusammenspiel mit Piotr Baron, einem der führenden Saxophonisten der polnischen Jazzszene.
Jörg Leichtfried – Klavier
Stefan Pista“ Bartus – Kontrabass
Hubert Bründlmayer – Schlagzeug
Feat. Piotr Baron – Saxophon

15.07.2018 /So./, 21.00 Uhr
23. Letni Festiwal Jazzowy
Piwnica Pod Baranami
Rynek Główny 27, Kraków
Eintritt frei

MGolabek

Das Buch erzählt die wahre Geschichte der jungen jüdischen Pianistin Lisa Jura, deren Traum es ist, im Wiener Musikverein zu debütieren. Nach dem Anschluss landet Lisa jedoch im Rahmen des Kindertransportes in London. Mona ist die Tochter Lisas und des französischen Widerstandskämpfers Michel Golabek.

Verlag: Austeria 2018
Übersetzt von: Bożena Keff
Partner: Taube Center for the Renewal of Jewish Life in Poland Foundation / Taube Jewish Heritage Tours

 

24.06.2018 /So./, 16.00
Żydowskie Muzeum Galicja
Dajwór 18, Kraków

Eintritt frei
Auf Polnisch und Englisch mit Simultanübersetzung

MGolabek

Mona Golabek ist eine weltberühmte Pianistin und wurde für den Grammy nominiert und mit zahlreichen Musikpreisen ausgezeichnet. Das Klavierrecital findet anlässlich der Buchpremiere: Mona Golabek, “Dzieci z Willesden Lane. Pamiętnik muzyki, miłości i przetrwania“ [Die Kinder von Willesden Lane. Memoiren: Musik, Liebe und Überleben] (Verlag Austeria 2018) statt.
Partner: Taube Center for the Renewal of Jewish Life in Poland Foundation / Taube Jewish Heritage Tours 

26.06.2018 /Di./, 19.00
Żydowskie Muzeum Galicja
Dajwór 18, Kraków
Eintritt frei

ELS foto

Josef Tal und sein Librettist zeigen die letzte Lebensphase der über 70-jährigen Else Lasker-Schüler. Die aus Deutschland vertriebene Exilantin, Dichterin, Malerin und Autorin von Theaterstücken, lebte, nachdem sie 1933 als Mittellose auch aus der Schweiz ausgewiesen wurde, in Jerusalem auf der Straße. Im Bühnenraum von Christoph Rasche existiert der “Seelenraum“ der Else Lasker-Schüler, die in dem für sie fremden Land Israel mit ihren abwesenden Freunden aus früheren Zeiten spricht. Für sie vermischt sich die Welt der Lebenden mit der Sphäre der Toten.
(mehr …)